Zwei Auswärtssiege – Vier Punkte

Die beiden Auswärtsspiele bei den Tabellenschlusslichtern der SG EBT Berlin und des BV Gifhornn konnte der STC jeweils mit 4:3 für sich entscheiden.

Sieger Selfie

SG EBT Berlin – STC BW Solingen (3:4):

Beim Tabellenletzten aus Berlin war man Favorit und wurde dieser Rolle – wenn auch knapp – gerecht. Für die fehlenden Sonia Olariu und Laura Ufermann war Lea-Lyn Stremlau aus der Oberliga-Reserve mit in die Hauptstadt gereist.

Während das eingespielte zweite Herrendoppel mit Niclas Lohau und Niklas Niemczyk der Paarung Borsutzki/Karge in drei Sätzen keine Chance ließ, taten sich Adi Pratama und Filip Spoljarec gegen Dettmann/Franke deutlich schwerer und mussten über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen. Das neu zusammengesetzte Damendoppel hielt zwei Sätze gut mit, verlor letztlich aber trotzdem deutlich in drei Sätzen. Somit führten die Blau-Weißen nach den Doppeln mit 2:1. Es folgte das Dameneinzel, bei dem Lea-Lyn Stremlau zwar um jeden Punkt kämpfte, gegen Lisa Deichgräber aber ohne Chance blieb – 2:2.
Adi Pratama sorgte mit einem klaren Sieg über Robert Franke für die erneute Führung, die Berlin mit einem Fünfsatzsieg im Mixed erneut ausgleichen konnte. Die Partie musste sich also im zweiten Herreneinzel entscheiden. Filip Spoljarec benötigte vier Sätze, um die zwei wichtigen Punkte für den STC in die Klingenstadt mitzunehmen.

BV Gifhorn – STC BW Solingen (3:4):

Auch gegen Gifhorn war der STC das favorisierte Team. Laura Ufermann rückte für Lea-Lyn Stremlau zurück in die Mannschaft.

Im Vergleich zur Partie in Berlin spielten in Gifhorn die Herrendoppel in einer anderen Zusammensetzung. Das erste Herrendoppel mit Pratama/Niemczyk konnte dabei einen Viersatzsieg verbuchen. Für das zweite Herrendoppel mit Spoljarec/Lohau lief es leider umgekehrt und man unterlag Friedenstab/Joop in vier Sätzen. Da auch das Damendoppel nach guter Leistung in vier Sätzen verlor, lag man heute nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand. In den Einzeldisziplinen zeigte sich in der Endabrechnung das gleiche Ergebnis wie am Vortag. Adi Pratama holte sich sein Einzel in drei deutlichen Sätzen und auch Filip Spoljarec musste dieses Mal keinen Satzverlust hinnehmen. Doppel-/Mixedspezialistin Jessica Röthel war heute ins Einzel gewechselt und zeigte eine ansprechende Leistung. Leider verlor sie trotzdem in drei engen Sätzen. Doch auch heute konnte sich der STC letztlich den Sieg und zwei Punkte sichern, da das Mixed mit Lohau/Ufermann eine starke Leistung zeigte und in drei Sätzen gewann.

Somit geht man mit vier guten Punkten aus dem Wochenende und schließt die Hinrunde als Tabellenfünfter im gesicherten Mittelfeld ab.



Kommentare sind geschlossen.