2.Bundesliga: Sieg und Niederlage am Karnevals-Wochenende

Das erwartet schwere Spiel gab es beim Tabellenführer und Aufstiegskandidat 1.CfB Köln, am Ende gewannen die Domstädter wie in der Hinrunde mit 5:2. Fehlten auf STC Seite doch mit Steffen Becker und Niels Kock gleich zwei Stammspieler, so kam der Jugendliche Kevin Dang

zum ersten Bundesliga-Einsatz. Die Blau-Weißen konnten das Damen-Doppel mit Alicia Molitor und Annalena Diks nach 0:1 Rückstand, glatt mit 3:1 Sätzen gewinnen, noch besser lief es im Mixed, wo Niclas Lohau / Annalena Diks glatt mit 3:0 gegen den EX STCer Philipp Wachenfeld und Lena Bonnie siegreich blieben. Leider unterlag Niklas Niemczyk im 1. Herren-Einzel dem belgischen Meister von 2020 Marijn Put in vier Sätzen und auch Alicia Molitor musste sich der mehrfachen Jugendmeisterin Hannah Weitz in vier Sätzen geschlagen geben. Die übrigen Begegnungen gingen mit 0:3 Sätzen an die Kölner. Am Sonntag dann war Revanche angesagt, hatte man doch in der Hinrunde mit 1:6 gegen den 1.BV Mülheim verloren, diesmal gelang ein großartiger 5:2 Sieg in der Stadt an der Ruhr. Was für ein Spiel in welchem immer noch die Stammspieler Steffen Becker und Niels Kock, fehlten, diesmal wurden Jannis Greiner und Mats Druckrey als Ersatz nominiert. Viermal ging es bei der Partie in den Entscheidungssatz und immer hatten die Blau-Weißen am Ende die Nase vorn. Im 1. HD gelang dies nach 1:2 Rückstand Niclas Lohau / Niklas Niemczyk mit 11:5 Erfolg im fünften Durchgang, im Damen-Doppel gelang dies Alicia Molitor /Annalena Diks nach 1:2 Rückstand mit 11:8 in der Entscheidung. Zweimal gelang Markus Hennes dieses Kunststück, im Mixed mit Annalena Diks war man nach 1:2 Rückstand mit 11:8 im fünften erfolgreich und im 2. HE ebenfalls nach 1:2 Rückstand, dann in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 12:10. Zudem glänzte diesmal Niklas Niemczyk im 1. Herren- Einzel mit einem glatten 3:0 Erfolg.

https://www.instagram.com/tv/Cag3U3Ojcpo/?utm_source=ig_web_copy_link

Artikel: Horst Rosenstock



Kommentare sind geschlossen.