Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit im Badminton

Mit seinem Leitgedanken zur Nachhaltigkeit hat der STC BW Solingen sich für mehr Klimaschutz im Badmintonsport ausgesprochen. Ein erster Schritt geht nun in Richtung Recycling: Der STC nimmt gemeinsam mit der NRW-Sportschule FALS an dem Recycling-Projekt von BadmintONEarth teil. Die von den Badmintonnationalspielern und Präsidiumsbeauftragten des Deutschen Badminton-Verbandes für Nachhaltigkeit, Klima- und Umweltschutz Miranda Wilson und Kai Schäfer gegründete Initiative hat nicht nur das erste Aufforstungs- und Klimaprojekt des Badmintonsports realisiert, sondern arbeitet nun bundesweit an der Umsetzung von Recycling-Maßnahmen im Badmintonsport (https://www.instagram.com/badminton.earth/).

Der STC und die Sportschule FALS sammeln daher in allen Trainings- und Badminton-Unterrichtseinheiteneinheiten bzw. AGs gerissenen Saiten, kaputte Schläger, Ballrollen sowie die Deckel der Ballrollen. Und auch wenn das Recycling der Federbälle noch weit entfernt ist, halten die Kooperationspartner den Federball möglichst lange in der Mehrfachnutzung indem auch angeschlagene Bälle aus den Ligen während des Trainings und den AGs genutzt werden. „Da die Ballrollen im Inneren mit einer Folie ausgeschlagen sind, müssen wir diese erst heraustrennen, um den Kartonbestandteil in der blauen Papiertonnen entsorgen zu können“, so STC-Geschäftsführerin Dr. Ariane Pott zu den Recyclingzielen in der laufendenden Saison.



Kommentare sind geschlossen.