Horst Rosenstock erhält Bundesverdienstkreuz

Am 2. Juli 2021 wurde Horst Rosenstock das Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Der STC gratuliert Ehrengeschäftsführer Horst ganz herzlich zu dieser verdienten Ehrung. Horst ist seit mehr als sechs Jahrzehnten ehrenamtlich im Dienste des Sports aktiv und hat Herausragendes für den Badminton-Sport geleistet.

Horst ist bereits seit 1956 Mitglied im Solinger Badmintonverein STC BW Solingen. Im Jahr 1965 wurde Horst zum Geschäftsführer des Vereins gewählt und übte dieses Ehrenamt 18 Jahre aus. Auch heute ist Horst noch Pressewart des STC und unterstützt damit nicht nur den amtierenden Vorstand, sondern besonders die jungen erfolgreichen Badmintonspieler, indem er deren Erfolge seit über 20 Jahren jede Woche in Pressemitteilungen veröffentlicht.

Horst Rosenstock mit dem Solingen Oberbürgermeister Tim Kurzbach nach der Ordensverleihung Foto: Bettina Rosenstock

Horst war und ist im Badminton Landesverband NRW aktiv und unterstützt seit mehr als vier Jahrzehnten den aktiven Badmintonspielbetrieb in NRW. Horst war von 1974-1976 Beisitzer im Spielausschuss des BLV-NRW und ist seit 2002 bis heute Referent für Archivwesen des Landesverbands. Eine ähnliche Aufgabe übt er im Deutschen Badminton Verband (DBV) als Präsidiumsbeauftragter für Archiv, Ehrungen und Bibliothek aus. Von 1982 – 2005 war Horst im Spielausschuss des DBV und als Bundesligaspielleiter tätig. Insbesondere war er sowohl 1984 Leiter der deutschen Delegation bei den Badminton-Mannschaftsweltmeisterschaften der Männer (Thomas-Cup) als auch 1986 Leiter der deutschen Delegation bei den Badminton-Mannschaftsweltmeisterschaften der Damen (Uber-Cup).  Von 1959 – 1973 war Horst internationaler Badmintonschiedsrichter. Mit zahlreichen Einsätzen bei Europameisterschaften, German Open, Länderspielen sowie Thomas-, Uber- und Helvetia-Cup. 1972 war er Final-Schiedsrichter im Herren-Doppel bei den Olympischen Spielen in München (Badminton Demonstration) und leistete somit einen Beitrag dazu, dass Badminton heute zu den olympischen Sportarten zählt. Außerhalb des Badmintons war Horst von 1979 – 1982 ehrenamtliches Präsidiumsmitglied im Solinger Sportbund und ist seit 2003 ehrenamtlicher Stadtführer in Solingen.

Horst hat stets ein offenes Ohr für alle, die sich ehrenamtlich, um das Bestehen der Sport- und Badmintonkultur in Solingen bemühen. Horst verkörpert die Tugenden, für die Sport stehen – Fairness, Einsatz und Respekt. Der STC freut sich sehr, dass dieses Lebenswerk zurecht mit dem Verdienstkreuz anerkannt und geehrt wird. „Danke Horst für Deine unermüdliche Arbeit!“

Dr. Ariane Pott, Geschäftsführerin des STC, überreicht Horst Rosenstock das Dankeschön seines Vereins. Foto: Bernd Dickhäuser


Kommentare sind geschlossen.